Leiterwochenende 2019

Ein neues Rangerjahr begann und schon packten wir unsere 7 Sachen und fuhren an die Müritz aufs Leiterwochenende.

Früh ging es los (3 Uhr in der Nacht) und müde kamen wir an. Nach einem verfrühten Mittagessen oder verspätetem Frühstück und einem Spaziergang am Strand ließen wir den Abend mit Pizza und Lobpreis ausklingen.

Am nächsten Tag stellten wir uns dann die Frage, was stellen wir an? Die Wahl fiel auf Kanu fahren. Aus den geplanten 14km wurden dann doch 26km und wir waren recht stolz, die ganze Strecke ohne größere Pannen hinter uns bringen zu können.

Woher unsere Männer am Abend noch die Kraft nahmen, Spätzleteig durch die Presse zu jagen ist fraglich. Aber vielleicht lag es an der hauseigenen Sauna. Wer weiß 😉

In alter Frische am nächsten Morgen gab es wichtige Entscheidungen zu treffen: Nutella oder Nusspli? Nougat Bits mit oder ohne Senf ? Gehen wir nach Berlin oder Schwerin?

Nachdem das Nusspli und der Senf links liegen gelassen wurde, fiel die Wahl auf Berlin

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin.

Angekommen in Berlin fuhren wir erstmal ganz entspannt mit der S-Bahn zum Potsdamer Platz. Für manche von uns war die Fahrt sehr entspannt (zZZZ) aber ein wenig innere Ruhe in einer belebten Stadt wie Berlin kann ja nicht schaden.

Unsere Sightseeing Tour mit Guide Danny startete am Holocaust Mahnmal, ging übers Brandenburger Tor zum Reichstagsgebäude, dem Berliner Dom und endete am Berliner Fernsehturm mit einer Currywurst oder Döner 😉

Gerade als wir zum Heimweg aufbrechen wollten, fing es an zu regnen. Welch perfektes Timing!

An dem Wochenende konnten wir uns auch Gedanken über die Rangers machen und haben überlegt, was uns selber motiviert und begeistert. Und anschließend stellte sich auch die Frage, was die jungen Ranger jeden Samstag begeistert. Somit haben wir bei diesem Ausflug als Leiter nochmals neu auftanken können und sind in der Gemeinschaft gewachsen.

Den letzten Tag verbrachten wir alle zusammen im Auto auf Deutschlands Autobahnen. Dank einiger Staus ließ sich die gemeinsame Zeit noch länger genießen.

Alles in Allem war es ein sehr schönes und abwechslungsreiches Leiterwochenende von dem wir im kommenden Rangerjahr noch profitieren werden.

Ein Beitrag von Amely-Sarah und Simon Faß